Wie der Joghurt in den Becher kommt: Funktionsabläufe visualisiert am Beispiel einer Pumpe

Moderne Produkte können sehr komplex sein und nicht immer erschließt sich dem Betrachter ihre Funktionsweise auf Anhieb. Mit Texten, Präsentationen oder auch ganzen Handbüchern kann hier geholfen werden, doch immer mehr Menschen nehmen sich nicht mehr die Zeit dafür. Sie wollen unmittelbar sehen und verstehen, wie ein Produkt bzw. eine Maschine funktioniert.

Aber selbst gefilmte Produkt-Demonstrationen können vielfach nicht wirklich sichtbar machen wie ein Ablauf konkret funktioniert. Pumpen sind dafür ein Beispiel: Es gibt sie in sehr vielen Formen und mit den unterschiedlichsten Funktionsprinzipien. Wie sie im Einzelnen genau funktionieren lässt sich mit herkömmlichen Methoden jedoch nicht sichtbar machen.

Hier kommt die 3D-Visualisierung in Form der Animation ins Spiel. Mit ihr gelingt nicht nur die fotorealistische Darstellung des Objektes, sondern auch das sichtbar machen der Funktion, vom Eingang des Transportmediums über den Pumpvorgang selbst bis hin zum Abfüllen.

Im konkreten Fall wurde für KNOLL Maschinenbau (Bad Saulgau) eine Exzenterschneckenpumpe der Serie MX in aufgeschnittener Form visualisiert und dabei als Transportmedium Fruchtjoghurt mit Stückigkeiten gewählt. Die Herausforderung lag darin, nicht nur den Funktionsablauf sichtbar werden zu lassen, sondern auch die Konsistenz der Flüssigkeit mit den in ihr enthaltenen Fruchtstücken möglichst realistisch  darzustellen.

Seitens KNOLL Maschinenbau als Auftraggeber wurde darauf Wert gelegt, das Video möglichst kurz zu halten, dabei aber alle dargestellten Etappen des Pumpvorgangs zeitlich exakt der Realität entsprechen zu lassen.

Die Umsetzung durch TimeRay Visualisierungen erfolgte mittels mehrerer Software-Programme zur 3D-Visualisierung. Das Ergebnis ist eine anschauliche Darstellung der Funktionsweise einer Exzenterschneckenpumpe, mit der gezeigt werden kann, dass die MX-Pumpe nicht nur zum Transport, sondern auch zum (exakten) Dosieren verwendet werden kann.

Zudem ist das Video darauf ausgelegt, auf den unterschiedlichsten Endgeräten bzw. bei diversen Anlässen zum Einsatz zu kommen. Sowohl auf Smartphones mit ihren relativ kleinen Bildschirmen, als auch auf Tablets oder am PC sollte das Funktionsprinzip gut sichtbar werden. Darüber hinaus wird die Animation auf Messen und anderen Veranstaltungen gezeigt werden.

Mit dieser Animation ist KNOLL Maschinenbau in der Lage, kurz und präzise das Funktionsprinzip dieser Pumpe zu demonstrieren. Komplexität ist kein Thema mehr und alle Betrachter werden verstehen, wie der Joghurt in den Becher kommt.

 

Dieser Beitrag wurde unter 3D-Animation, Maschinenbau abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.