Besser als fotografiert: 3D-Visualisierung von Maschinen

Fotografie kann Unglaubliches leisten, aber sie hat auch ihre Grenzen. Das weiß man nicht zuletzt im Maschinenbau, wo Sonderanfertigungen und häufig auch sehr groß dimensionierte Objekte an der Tagesordnung sind. Zudem werden Maschinen für gewöhnlich in Montagehallen bewegt, die als Umgebung für gute Fotografien eher nicht geeignet sind.

Deshalb setzt die Maschinenfabrik Lauffer (Horb am Neckar) auf fotoreale 3D-Visualisierungen von TimeRay und erschließt sich so eine ganze Reihe von Vorteilen:

  1. Optimale Wirkung von Licht und Schatten: Die Maschinen von Lauffer stellen mit ihren Teilverglasungen eine nicht geringe Herausforderung für sehr gute Abbildungen dar. Die 3D-Visualisierung auf der Basis von CAD-Daten meistert dies in optimaler Weise. Durchblicke werden korrekt dargestellt und passend ausgeleuchtet. Probleme mit dem Bildhintergrund oder Spiegelungen treten so erst gar nicht auf.
  2. Ein Spiegelboden erschließt mehr Details: Auf besonderen Wunsch der Maschinenfabrik Lauffer werden alle Abbildungen mit einem Spiegelboden versehen, so dass auch Blicke unter die Maschinen möglich werden.
  3. Das Bildmaterial steht schneller zur Verfügung: Während der Fotograf seine Bilder erst machen kann, wenn eine Maschine komplett montiert ist, können wir bei TimeRay Visualisierungen das Bildmaterial sehr viel schneller liefern. Das erlaubt es, Datenblätter bzw. Dokumentationen parallel zur Montage fertig zu stellen und schon parat zu haben, während die Produktion noch läuft. Die Maschinenfabrik Lauffer gewinnt auf diese Weise Zeit.
  4. Noch nicht produzierte Varianten zeigen: Auf der Basis von CAD-Daten kann die 3D-Visualisierung Maschinen „lebendig“ werden lassen, die so noch gar nicht produziert sind. Das eröffnet mehr Möglichkeiten im Marketing und spart Kosten, weil spezielle Versionen nicht als Muster hergestellt werden müssen.

Nicht zuletzt ermöglicht die 3D-Visualisierung eine einheitlich hohe Bildqualität über die gesamte Produktpalette eines Herstellers wie der Maschinenfabrik Lauffer, die in ihrer Optik Bestandteil des Corporate Designs wird. Mit einer solchen Bildqualität ist man gut für die Zukunft gerüstet, weil der Trend zu immer großformatigerem Displaymaterial auch vor dem Maschinenbau wohl kaum haltmachen wird.

 

Dieser Beitrag wurde unter 3D-Animation, Fotorealismus, Maschinenbau abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Besser als fotografiert: 3D-Visualisierung von Maschinen

  1. Wow, tolle Seite. Sehr ansprechend! :-)Die Details sind ja mal erstaunlich.
    Ich wünsche für die Zukunft alles Gute.

  2. Wirklich ansprechende 3D Visualisierung, Kommpliement!
    Viele Grüße,
    C. da Silva Caetano
    https://www.vismagine.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.