Industrieprodukte visualisieren: Mit 3D perfekt in Szene setzen

Pumpe auf Wasserfläche visualisiert von timeRay

Wenn eine Pumpe scheinbar auf dem Wasser schwebt, ist das ein Blickfang mit dem sich Aufmerksamkeit erzeugen lässt. Dieses Beispiel zeigt einen wichtigen Leistungsbereich der Visualisierung in 3D: Produkte perfekt in Szene zu setzen.

Eine Branche die schon lange auf diesen Trend setzt, ist der Automobil-Bereich. Hier werden sehr häufig gar keine echten Fahrzeuge mehr inszeniert, sondern sog. Renderings in 3D mit natürlichen Hintergrundmotiven so verbunden, dass der Betrachter Realität und Fiktion nicht mehr unterscheiden kann. Der Grund für diese Vorgehensweise ist einfach: Mit 3D-Visualisierungen lassen sich in erheblichem Umfang Kosten sparen.

Aber auch Branchen wie der Maschinenbau oder die Medizintechnik, die ihre Produkte nicht vor fremdländisch exotischen Kulissen inszenieren müssen, profitieren von Visualisierungen in 3D, wenn ihre Produkte perfekt ausgeleuchtet und in allen Einzelheiten präsentiert werden. Dabei kann der Hintergrund je nach Einsatzzweck unterschiedlich ausfallen: Sei es als Blickfang (wie oben gezeigt) oder auch ganz dezent, um den Fokus allein auf das Produkt an sich zu richten.

Pumpe vor neutralem Hintergrund timeRay

Bei TimeRay Visualisierungen können wir Ihnen auf jeder Ebene helfen. Sprechen Sie mit uns, wir beraten Sie gerne. Die beiden Abbildungen dieses Artikels zeigen eine Pumpe von KNOLL Maschinenbau.

Dieser Beitrag wurde unter Fotorealismus, Maschinenbau abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Industrieprodukte visualisieren: Mit 3D perfekt in Szene setzen

  1. Lena Weitner sagt:

    Tolle Produktvisualisierung! Respekt. Weiter so! 🙂
    LG
    Lena W.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.